Die EigenkapitalFinanzierer

für mittelständische

Unternehmen

Mittelständische Beteiligungsgesellschaften

Wer sind die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften?

Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften (MBG'en) unterstützen kleine und mittlere Unternehmen mit Eigenkapital. Als Institution der regionalen Wirtschaftsförderung wurden sie Anfang der 70er Jahre „von der Wirtschaft für die Wirtschaft“ gegründet. Ihre Gesellschafter sind Kammern und Wirtschaftsverbände aller Branchen, Kreditinstitute und Versicherer sowie in einigen Fällen auch Förderinstitute der jeweiligen Bundesländer. Als Förderinstitute sind die MBG‘en privatwirtschaftlich organisiert und orientieren sich an wirtschaftlichen Kriterien.

In jedem Bundesland ist eine der 15 MBG‘en aktiv; in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ist eine MBG länderübergreifend aktiv.

Wie wichtig sind die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften?

Als regionale Beteiligungsgesellschaften verfügen die MBG‘en über hervorragende Markt- und Branchenkenntnisse in ihren Bundesländern. Seit ihrer Gründung haben die MBG’en in rund 15.000 Unternehmen mehr als 4 Mrd. Euro in kleine und mittlere Unternehmen investiert. Aktuell sind sie an rund 3.000 Existenzgründungen und Mittelständlern beteiligt, die 160.000 Mitarbeiter beschäftigen und einen Umsatz von 30 Mrd. Euro ausweisen.

1 Mrd. €
Beteiligungsvolumen
30 Mrd. €
Umsatz
3.000
Unternehmen
15
MBG'en
40 Jahre
Erfahrung
160.000
Beschäftigte

Eigenkapital stärken, Herr im Haus bleiben.

MBG-Finanzierungen

Was wird finanziert?

Übliche Ansatzpunkte für eine MBG-Finanzierung sind Wachstums- und Innovationsfinanzierungen, Erweiterungs- und Rationalisierungsinvestitionen sowie Unternehmensnachfolgen und die Abfindung von Gesellschaftern. Auch Umstrukturierungen und Turnaround-Finanzierungen sind möglich.

Ursprünglich als Finanzierungspartner des klassischen Mittelstandes aufgestellt, investieren die MBG‘en heute auch regelmäßig in Existenzgründungen, Kleinunternehmen sowie in innovative Betriebe.

Die MBG‘en sind nicht auf bestimmte Branchen fokussiert. Voraussetzung ist allerdings, dass die Unternehmen ein erfolgversprechendes und überzeugendes Konzept vorweisen können und der Unternehmer oder die Unternehmerin ausreichende fachliche und kaufmännische Qualifikationen mitbringen sowie geordnete wirtschaftliche Verhältnisse nachweisen.

Wie wird finanziert?

MBG’en beteiligen sich in der Regel mit sogenannten stillen Beteiligungen; sie gehen aber auch offene Beteiligungen ein. Ziel ist die langfristige Eigenkapital-Stärkung von Gründern ebenso wie von etablierten Unternehmen.

Als flexibles Finanzierungsinstrument können stille Beteiligungen nach den Bedürfnissen und Notwendigkeiten der Unternehmen ausgestaltet werden, bleiben dabei aber immer nachrangig und langfristig ausgelegt und werden als wirtschaftliches Eigenkapital eingestuft. Soweit sich eine MBG mit stillen Beteiligungen oder sogenanntem Mezzanine-Kapital engagiert, handelt es sich um typisch stille Beteiligungen. Die Finanzierungen liegen zwischen 50.000 Euro und 1 Mio. Euro. Die durchschnittliche Beteiligung beträgt rund 350.000 Euro.

Was bieten die MBG’en für Kleinstunternehmen?

Ihren Erfahrungsschatz bei der KMU-Finanzierung bringen die MBG’en seit 2013 bei dem vom Bundeswirtschaftsministerium initiierten Mikromezzanin-Fonds ein. Der Fonds wurde zur Unterstützung der Kapitalkraft von Klein- und Kleinstunternehmen ins Leben gerufen, insbesondere von Unternehmen, die ausbilden, die aus der Arbeitslosigkeit gegründet oder die von Frauen oder Personen mit Migrationshintergrund geführt werden, aber auch gewerblich orientierte Sozialunternehmen und umweltorientierte Unternehmen. Er richtet sich mit stillen Beteiligungen an Unternehmen, die Mezzanine-Kapital bis zu 50.000 Euro suchen.

Welche Vorteile hat eine MBG-Beteiligung?

Mit ihren Beteiligungen bieten die MBG’en sowohl eine attraktive Alternative als auch eine Ergänzung zum klassischen Bankkredit. Der Liquiditätsspielraum der Unternehmen wird erweitert, die wirtschaftliche Eigenkapitalquote erhöht und das Rating verbessert sich. Auch wenn die stillen Beteiligungen mit offenen Minderheitsbeteiligungen kombiniert werden, bleiben Unternehmer oder Unternehmerin „Herr im Hause“, da sich die MBG‘en nicht in das Tagesgeschäft einmischen.

GegRÜNDET VON DER WIRTSCHAFT FÜR DIE WIRTSCHAFT.

Ihre MBG

Wie finden Sie Ihre MBG?

In jedem Bundesland ist eine MBG aktiv.
Klicken Sie auf die Karte, um zu Ihrer MBG zu gelangen.

Die MBG'en sind Mitglied im Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK)

Zudem arbeiten die MBG'en in den jeweiligen Bundesländern eng mit den Bürgschaftsbanken zusammen. Informationen zu den Bürgschaftsbanken finden Sie beim Verband Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB).